Vita

Nicola Hanke

Biographie

seit 2014 Lehrauftrag für Farbgebung und -gestaltung an der Akademie der bildenden Künste, München, Fachbereich Innenarchitektur
seit 2012 Lehrauftrag für Farbgebung an der Technischen Universität München,
Lehrstuhl für bildende Kunst
2007 – 2008 Meisterschülerin bei Prof. Karin Kneffel
2007 Diplom Freie Kunst an der Hochschule für Künste, Bremen
2005 – 2008 Studium an der Hochschule für Künste, Bremen, bei Prof. Karin Kneffel
2002 – 2003 Gaststudium an der Hochschule für Künste, Bremen, bei Prof. Karin Kneffel
1998 – 2005 Studium an der Akademie der bildenden Künste, München,
bei Prof. Gerd Dengler, 1. Staatsexamen
2.9. 1977 geboren in München
lebt und arbeitet in Frankfurt und München
Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit: Malerei (Öl auf Leinwand)

Preise, Stipendien und Publikationen

2016 Katalogförderung der LFA Förderbank, Bayern
2015 Atelierförderung des Freistaates Bayern
2015 Artist in Residence, super+, San Stino di Livenza
2014 Katalog Nicola Hanke, Kerber Verlag, Bielefeld
2014 Katalogförderung der Steiner-Stiftung München
2014 Katalogförderung der LFA Förderbank, Bayern
2014 Atelierförderung der Landeshauptstadt München
2012 Atelierförderung des Freistaates Bayern
2010 Atelierförderung der Landeshauptstadt München
2009 Artists in Residence, Gera
2009 DAAD Postgraduierten Stipendium, Italien
2009 Europäisches Kunststipendium Oberbayern, Polen
2004 Oberbayerischer Förderpreis für Nachwuchskünstler

Ankäufe in Sammlungen

Europäisches Künstlerhaus Oberbayern, Freising
Kunstsammlung HypoVereinsbank – UniCredit Bank AG

Einzelausstellungen

2014 Galerie Filser & Gräf, München
2012 Kunsthandlung Felix Jud, Hamburg
2011 Kunstverein Osterholz – Scharmbeck
2011 Galerie EMB Contemporary Art, Triesen, Liechtenstein mit (mit F. Baumgartner)
2010 Galerie Gavriel, Bremen

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

Galerie Filser und Gräf, München, Galerie Noah, Augsburg, Kunstarkaden, München, Galerie UP ART, Neustadt an der Weinstraße, Salon der Gegenwart, Hamburg, Rathausgalerie Landshut, Galerie FOE, München, Platform, München, Kunsthalle Bremerhaven, QuadrArt, Dornbirn, Kunstverein Nürtingen, Galerie GEDOK, München, RischArt Projekt 2011, Bayerisches Nationalmuseum, Die ersten Jahre der Professionalität, Galerie der Künstler, München, Orth für aktuelle Kunst, Offenbach und Galerie Epikur Wuppertal, Europäisches Künstlerhaus, Freising, Galerie Schmalfuss, Marburg, Kunstverein Oberhausen, Städtische Galerie Delmenhorst, Galerie Epikur, Wuppertal, Städtische Galerie, Bremen, Stiftung Burg Knipphausen, Wilhelmshaven, Galerie Bezirk Oberbayern, München, Kunsthalle Lingen

o.T., 2010, 40 × 50 cm, Öl auf Leinwand
o.T., 2009, 60 × 45 cm
o.T., 2011, 75 × 55 cm, Öl auf Leinwand
o.T., 2010, 140 × 110 cm