Laufende Kurse

das kleine atelier – Malwerkstatt für Kinder

… wenn die Sonne scheint und der Vulkan Feuer spuckt, der Drache vorbeischaut, das Meer unendlich ist und Wasser in den Regenpfützen spritzt – malen, wischen, mischen mit Pastellkreiden, experimentieren mit Wachs und Aquarellfarben, Acrylfarben entdecken. Ganz genau hinschauen und zeichnen mit Kohle, mit Bleistiften und Buntstiften. Aus rohen Eiern, Öl und leuchtenden Pigmenten entstehen die ältesten Farben der Welt. Die Reise in das Reich der Kunst beginnt. In der Malwerkstatt für Kinder geht es um das Probieren und das Experimentieren, um das Selbermachen und Erfinden. Es wird erzählt, gezeichnet, gemalt, gebaut, gefaltet, geknetet. Die Ideen wachsen, laut und leise. Was wir haben ist Zeit, Material und einen Raum für Fantasie und Kreativität. Herzlich willkommen!

Um den Kurs mit ausreichend Platz und Abstand durchführen zu können, wird die Malwerkstatt für Kinder am Freitagnachmittag für maximal 8 Kinder angeboten.
(Alter 5 – 12 Jahre) Ermäßigung für Geschwister.

Jedes Kind bekommt sein eigenes Materialköfferchen, das nach Kursende mitgenommen werden darf.

Nach der allerletzten Kursstunde gibt es eine Ausstellung mit den entstandenen Arbeiten. Zur Ausstellung sind Gäste herzlich willkommen.

Fr 15 – 16:30 Uhr5 x ab 16.9.22 – 14.10.22115 € inkl. Material und MaterialköfferchenFROE 12/22
Fr 15 – 16:30 Uhr5 x ab 18.11.22 – 16.12.22115 € inkl. Material und MaterialköfferchenFROE 13/22


Bilder aus der Malwerkstatt für Kinder


Blick in die Malwerkstatt für Kinder 2022

WochenendWorkshops und Ferienkurse


Sumi-e (Japanische Tuschmalerei für Kinder und Erwachsene) – Einführungskurs | Die vier Kostbarkeiten

Filzmatten werden ausgelegt, zartes Japanpapier mit Steinen beschwert. Die Bambuspinsel, der Reibstein und die Reibtusche liegen bereit. „Die Vier Kostbarkeiten“ sind ausgebreitet und der Arbeitsplatz ist eingerichtet. Tusche wird angerieben und ein zarter Duft von Harz und Kiefern breitet sich aus. Auf dem zarten Reispapier tauchen sie auf, die hellen und dunklen Linien, der fliegende Strich, die Spirale, Formen von Blüten und Blättern, die Blumen, die Bäume, die Berge, das Wasser und die geheimnisvollen Zeichen einer fernen Welt im Osten.

Was sind die vier Kostbarkeiten? Wie male ich einen fliegenden Strich? Was ist der Orchideengriff und wie geht die Dreistufenfüllung eines Pinsels?

Diese Fragen werden sich nach und nach auflösen und zu eigenen Bildideen inspirieren.

Die Idee meiner Kurse ist es, erste praktische und inhaltliche Grundlagen dieser asiatischen Maltechnik kennenzulernen, auszuprobieren und vor allem zu malen.

Eingeladen sind Kinder und Erwachsene, der Großvater mit dem Enkelsohn ebenso wie zwei Freundinnen oder jemand der ganz alleine kommen möchte. Ich freue mich auf eine immer wieder neue und mich überraschende Gruppe. Herzlich willkommen – O hairi kudasai!

(6 Plätze pro Kurs, Alter 5 bis 95 Jahre)

Sa 3.9.2214 – 16 Uhr30 € inkl. Mat.FROE 11/22
Sa 18.12.2214 – 16 Uhr30 € inkl. Mat.FROE 14/22


Sumi-e (Japanische Tuschmalerei für Kinder und Erwachsene) – Jahreszeitenkurs | Die vier Edlen

Für alle, die schon die vier Kostbarkeiten kennen, die kleine und große Spiralen und viele fliegende Striche auf unzählige zarte Reispapierblätter gemalt haben, gibt es nun einen Kurs, der sich mit den vier Edlen auf die Reise durch das Jahr begibt. Die vier Edlen sind die vier Pflanzen, an denen man alle Striche, Formen, Bewegungen und Techniken, das Nasse und das Trockene übt und sich so malerische Grundfertigkeiten für die Tuschmalerei erarbeitet. Jede Pflanze steht für eine Jahreszeit

Die Orchidee für den Frühling
Der Bambus für den Sommer
Die Chrysantheme für den Herbst
Die Pflaume für den Winter

Bei der Orchidee werden Kurven geübt, indem die graziös gebogenen Blätter und die rundlichen Blüten gemalt werden. 
Der Bambus zeichnet sich durch gerade Linien und deren Aufteilung und Verbindung aus.
Bei der Chrysantheme sind vor allem Form und Aufteilung von Blumen und Blättern wichtig.
Das Studium der Pflaume ist ein Weg, sich Malmethoden für alle Bäume und Pflanzen anzueignen.

(6 Plätze pro Kurs, Alter 5 bis 95 Jahre)

So 20.3.22(Orchidee)14 – 16 Uhr30 € inkl. Mat.FROE 7/22
So 29.5.22(Bambus)14 – 16 Uhr30 € inkl. Mat.FROE 8/22
So 4.9.22(Chrysantheme)14 – 16 Uhr30 € inkl. Mat.FROE 9/22
So 8.1.23(Pflaume)14 – 16 Uhr30 € inkl. Mat.FROE 1/23

Im Kurs beim Malen
Sumi-e Pflaumenblueten

Pflaumenblüten, Bild einer Kursteilnehmerin

Beim Üben der Bambusblätter
Arbeitstisch vor Corona. Inzwischen gibt es einzelne Arbeitsplätze. der gemeinsame Tisch musste aufgelöst werden. Schade.


Spieglein, Spieglein an der Wand

Fantasiefiguren werden aus Umrisszeichnungen entworfen, mit Acrylfarben gemalt, ausgesägt und im Raum plaziert. Aber wie sehe ich wirklich aus? An den Staffeleien hängen die kleinen Spiegel und auf den Zeichentischen werden sie aufgestellt. Ganz genau hinschauen und Nasen, Ohren, Augen zeichnen mit Bleistift und Kohle. Wir sitzen uns gegenseitig Modell. Immer nur ganz kurz und schnell werden die Kohlezeichnungen entworfen. Mit Konzentration und Zeit entstehen Selbstportraits auf kleinen und großen Papieren. Zuletzt spazieren wir durch die Atelieretage und lassen uns verzaubern von all den schönen Zeichnungen und Bildern mit Bleistift, Buntstift, Kohle, Kreide und Acrylfarben.

(8 Plätze, Alter 5 – 12 Jahre) Ermäßigung für Geschwister.

Kinderkunstprojekt Analog UNd international

das kleine atelier – Wenn ich ein Vöglein wär | If I could be a little bird

“Wenn ich ein Vöglein wär’ und auch zwei Flüglein hätt’, flög ich zu dir. Weil’s aber nicht kann sein, bleib’ ich allhier“*

….. und schreibe dir, male ein Bild, schicke eine Postkarte. Am 19. März 2020 hat das MailArt-Projekt „Wenn ich ein Vöglein wär…“ begonnen. Nun ist es zu Ende. Im Oktober 2021 gab es eine erste Ausstellung in der Poststation in Berlin. 121 Orginal-Postkarten und Briefe mit kleinen Zickzack-Büchern wurden gezeigt. Insgesamt haben 49 Kinder und Erwachsene im Alter von 4 bis 85 Jahren aus 4 Ländern teilgenommen.

Die Teilnahme an diesem MailArt – Projekt war kostenlos und ein Einstieg war jederzeit möglich. Einfach eine Postkarte** bemalen und an das Hauptpostamt schicken!

**Ein festes weißes Blatt Papier oder Karton in Postkartengröße (15 cm  lang und 10 cm breit) und eine Briefmarke für 60 Cent (international 95 Cent). Malen, schreiben, zeichnen und dann „ab die Post!“ an das

Hauptpostamt in München:

das kleine atelier
Karin Fröhlich
Fürstenriederstr. 128, c/o Mayr
80336 München
Germany

Wichtig war! Es musste unbedingt ein Absender auf der Karte stehen damit ich ein Buch zurückgeschickt werden konnte!

Poststationen gibt es auch in: Berlin, Nürnberg, Riga/Lettland, San Francisco/USA, in Wessling am Ammersee und in Burnie/Tasmania, Australien

Aus den Postkarten wurden kleine Zick-Zack-Bücher (Leporellos) gemacht. Aus Mailart-Postkarten wurden Künstlerbücher. Kopien der Originalpostkarten wurden mit vielen leeren Seiten verbundenen und an die Teilnehmer*innen verschickt. Mit neuen Bildern und Zeichnungen, Texten, Collagen (ausgeschnittene Dinge) und Malerei wurden die vorhandenen Bilder verwoben und kamen zurück. Viele Herausforderungen wurden in dieser Zeit einer herausfordernden Distanz geschafft. Ganz für sich , zu hause am Küchentisch oder an einem Schreibtisch im Kinderzimmer. Wie komme ich von einem Bild zum anderen? Was ist dazwischen? Was schlängelt sich über die weiße Seite zum nächsten Bild? Es wurde gemalt, solange man Lust hatte, und dann ging das Künstlerbuch wieder auf die Reise zurück zur Poststation und von dort zum nächsten Kind, zum nächsten Erwachsenen. Kein Bild musste fertig sein. Irgendjemand hatte immer eine Idee, wie es weiterging.

*Ein bekanntes deutsches Volkslied, dessen Text in der heute bekanntesten Fassung von Johann Gottfried Herder stammt.

2 Postkarten aus einem Postkartenbuch September 2020 (QuerformT

Album mit Postkarten aus München, Berlin, Nürnberg, Potsdam, San Francisco, Moses Lake, Riga und Burnie in Tasmanien

2 Postkarten aus einem Postkartenbuch März 2021 (Querformat)

Der Datenschutz
Liebe Eltern:
Wenn ihr Kind an dem Projekt teilnimmt, sind sowohl ihr Kind als auch sie mit der Veröffentlichung der Bilder für die Dokumentation des Kinderkunstprojektes auf der dem Projekt zugehörigen Website www.icmap.eu einverstanden. Die Adressen werden ausschließlich im Rahmen des Projektes zum Versenden der Künstlerbücher genutzt und nicht weitergegeben.