Vita

Sara Rogenhofer

Biographische Daten

1973 – 80 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München, freie Malerei und Kunsterziehung, Staatsexamen, Diplom
12-jährige Tätigkeit am Gymnasium
1977 – 88 Mitbegründerin der Malgruppe WeibsBilder
1992 – 96 Tätigkeit Kommission Kunst am Bau
1990 – 2007 im Vorstand Berufsverband Bildender Künstler München
1993 – 95/96 Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste in München
Seit 2002 Mitarbeit am Atelierprojekt München – Künstler unterrichten
Lebt und arbeitet in München

Stipendien und Preise (Auswahl)

1985 Stipendium Kunstfonds Bonn
1990 Prinz-Luitpold-Stiftung
1992 Zweites Hochschulsonderprogramm
1994 Siemens Kulturprogramm
1997 Gabriele Münter Preis

Einzelausstellungen 1990 – 2016 (Auswahl)

Galerie Klaus Lea, WB, München
Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Galerie im Kulturspeicher, Würzburg
Galerie Pospieczcyk, Regensburg
Galerie Apex, Göttingen
Kunstverein Linz
Drucksache, Radierverein München
Galerie Schloß Porcia, Spittal, Österreich
Galerie Francoise Heitsch, München
Galerie van de Loo, München
Städt. Galerie im Cordonhaus, Cham
Städt. Galerie Rathaushalle, München
Oberpfälzer Künstlerhaus, Schwandorf
Otto Galerie, München

Gemeinschaftsausstellungen 1980 – 2016 (Auswahl)

Landesmuseum Innsbruck, Innsbruck
artoxin, tage des elektronischen bildes, WB München
Kunstverein Weiden, Kunst & Partner, Weiden
„in augenhöhe“, Kulturhaus MIlbertshofen, München
Jahresgaben, Atelierhaus Dachauerstraße, München
Münchner Stadtmuseum, „Wem gehört die Stadt?“
Künstlerwerkstätten Lothringerstraße, München
„Ameisenhaufen der Kultur“, Kopenhagen, Dänemark
„Deutsche Landschaft heute“, Berlin, Hannover
„Neue Kunstszene München“, Villa Stuck, München
„Kunst mit Eigen-Sinn“, Museum des 20. Jahrhunderts, Wien
Galerie Sao Paolo, Sao Paolo, Brasilien
Frauenmuseum, Bonn
Kulturzentrum Gasteig, München
Gruppenkunstwerke, Halle K 7, Dokumenta 8, Kassel
Arheilger Kunstfabrik, Darmstadt
Riemerschmidt-Werke, Praterinsel, München
Alte Feuerwache, Mannheim
Galerie Süd, Leipzig
Centrum Beeldende Kunst, Groningen, Niederlande
Städt. Galerie im Buntentor, Bremen
Große Kunstausstellung München
Münchner Künstler fördern die Pinakothek der Moderne
Frauenmuseum Bonn, Gabriele Münter Preis, Bonn
Kunsthalle Dominikanerkirche, Osnabrück
„Circuitos d’Agua“, Ausstellung im Rahmen der Expo
Kunstmesse Karlsruhe
Ost-West-Galerie, Regensburg 2016
Galerie „Luz y Oficios“, Havanna, Cuba 2016

Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen (Auswahl)

Artothek, München
Bayerische Rückversicherung
Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München
Bayerische Staatsregierung, München
Bayerisches Wirtschaftsministerium
Edition Barbara Groß
Haarmann, Hemmelrath & Partner Rae
Kulturamt der Stadt Linz, Österreich
Kulturamt der Stadt Spittal, Österreich
Kunsthalle Schweinfurt
Nationalbank Sao Paolo
Niederreuther Stiftung
Regierung des Bezirks Oberbayern
Sammlung Hurrle, Durbach
Städtische Sammlungen Schweinfurt
Verband freier Berufe, München
Zentraljustizamt, Bamberg

Veröffentlichungen (Auswahl)

1985 art – Das Kunstmagazin 6/1988: Kunstszene München, Hamburg
1985 „Women Artists“, Hg. Gisela Ecker, London
1988 Gespräche über Ästhetik zusammen mit Florian Rötzer in der Frankfurter Rundschau und Kunstforum International
1989 Gespräch über Philosophie und Kunst – F. Rötzer mit S. Rogenhofer, in: Kunstforum International, Bd. 100, Köln
1991 Zusammen mit F. Rötzer Herausgabe des Bandes „Künstlergruppen: Von der Utopie einer kollektiven Kunst“, Kunstforum International
1992 Organisation – mit F. Rötzer – des Symposiums „Nach der Destruktion des ästhetischen Scheins: Das Dreieck van Gogh, Malewitsch, Duchamp“ in der Galerie der Künstler, München (veröffentlicht im Boer Verlag, München)
1993 „Kunst machen? Gespräche und Essays!“, hg. von Florian Rötzer und Sara Rogenhofer, K.Boer Verlag, München und Reclam Verlag
1994 „Große Gefühle“, 9 Abb. in: Kunstforum International, Bd. 126, Köln
1995 „Gespräche über Kunst und Weiblichkeit“, (Dissertation) Ingrid Wagner-Kantuser, Berlin
1997 „Vom Blauen Reiter bis Frisch gestrichen“, Künstlergruppen, Horst G. Ludwig, München
1998 „Kunst und Literatur 11“, in: Kunstforum International, Bd. 140, Köln
2000 „Positionen, Deutsche Kunst nach 1945“, Städt. Sammlungen Schweinfurt
2003 „Kunst und Krieg“ (Hg. F. Rötzer und S. Rogenhofer), Kunstforum International, Bd. 165, Köln
2004 Monografie in Kunstforum International, Bd. 170, Köln
2006 Kürschners Handbuch der Bildenden Künstler, Leipzig

Filmbeiträge

2000 Künstlerportrait, RTL
1988 „Deutsche Tage 68“, Bayerischer Rundfunk

Ost-West-Passage, 100 x 100 cm, Öl/Leinwand
Atelierblick: links – aus der Reihe:
Unter dem Pflaster liegt der Strand, 2015
Öl /Leinwand, 120 x 120 cm
und rechts – Monotypien aus der Reihe:
Die Zukunft wird knapp, 2015
Druckfarbe auf Papier, je 30 x 30 cm
Drei Bilder aus der Reihe Grandiose Aussichten
– Roter Schnee
– Sommer im Schnee
– Es regnet in mein Herz
Zwei Bilder aus der Reihe Mondnacht (J. v. Eichendorff)
Alle Bilder Öl auf Leinwand, 120 cm × 120 cm