Florian Froese-Peeck – Mai 2020

Blick ins atelier Florian Froese-Peeck

Mein Atelier befindet auf dem Gelände an der Dachauerstraße und ist Teil der Labor Ateliers der Halle 6.

Ich mache gerade hauptsächlich Vasen aus Elektronenmikroskop basierten Virenstrukturen.
Lustigerweise habe ich, in Vorbereitung für eine Ausstellung im Herbst, damit schon Anfang des Jahres begonnen als von Viren noch nicht die Rede war. Die Vasen sind aus 3D Druck in Polymergips mit Farbköpfen gedruckt. Mit Kunstharz infiltriert gibt das sehr schöne Farben und eine sehr gute Wasserbeständigkeit.
Parallel arbeite ich aber auch an meinen Asteroidenskulpturen aus NASA Scans realer Himmelskörper und anderen Kleinplastiken in denen ich Realität und Fiktion miteinander verbinde.
Außerdem bin ich viel auf meiner aktuellen „Kunst am Bau“ – Baustelle in Regensburg und kümmere mich um mein Projekt.“

Das alte Jahnstadion in Regensburg wurde abgerissen und eine Schule mit angrenzendem Quartiersplatz für das Viertel errichtet. Bei dem Kunst am Bau Projekt handelt es sich um eine Sitzstufenanlage in Form des früher an dieser Stelle bestehenden Stadions. Es gibt modellhaft verkleinerte Teile, wie etwa die Tribünendächer, die zu Sitzpodesten werden. Andere Teile bestehen aus echten Stadionelementen in realer Größe und bilden im Umriss die Architektur des Originals nach.
Ein verkleinerter Stadionscheinwerfer der die Szene nachts erhellt und Sitzschalen aus dem Stadion unter einem Vordach. Auf der Spielfläche wachsen sechs Bäume und spenden Schatten für die Besucher in der Modellarchitektur.

Anbei ein Plan von der „Herleitung“ des Modells, welches immerhin ca. 16m lang geraten ist.